heartcontrol.de

Fit für den Notfall

Main-Post vom 04.02.2019

Die Opfer von Unfällen vor der Willkür und dem gedankenlosen Handeln einiger Mitmenschen zu schützen, ist Marcus Worm von der Firma heartcontrol eine Herzensangelegenheit. Jetzt hat er zusammen mit Kreisbrandinspektor Winfried Weidner einen Sichtschutz mit der Aufschrift „No Photos“ an die Feuerwehr Greußenheim überreicht. Kommandant Reinhold Seubert, Vorsitzender Frank Hetzer und dessen Stellvertreter Benedikt Steinmetz dankten für die Spende.

Marcus Worm ist Notfallsanitäter und Dozent für Notfalltraining und hat bereits fünf Wehren mit diesem Sichtschutz ausgestattet, heißt es in einer Pressemitteilung. Als Berufsfeuerwehrmann und Notfallsanitäter wurde er oft bei Einsätzen mit dem rücksichtslosen Verhalten Schaulustiger konfrontiert. Gaffer und Schaulustige behindern und beschimpfen immer öfter die Einsatz- und Rettungskräfte bei Unfällen, Feuer- und Katastropheneinsätzen. Die Sensations- und Neugierde als „schnellster Berichterstatter“ vor Ort Bilder und Kommentare ins Netz zu stellen, überwiegt anscheinend vor der Überlegung „Was tue ich hier eigentlich?“, so die Mitteilung weiter. Seine Hoffnung, durch den dezenten Hinweis an das Gewissen der Schaulustigen zu appellieren und das Ablichten und ins Netz stellen von Unfällen zu vermeiden. Im Inspektionsraum Würzburg West wurden damit bereits einige Sichtschutzplanen an die Wehren überreicht.

__________________________________________________________________________________

Nachrichtenblatt der Gemeinde Uettingen Februar 2019


__________________________________________________________________________________

Nachrichtenblatt der Gemeinde Randersacker September 2018


__________________________________________________________________________________

Main-Post vom 21.08.2018

Kürzlich wurden in Kist drei Sichtschutzplanen an Freiwillige Feuerwehren im Landkreis Würzburg übergeben, heißt es in einer Pressemitteilung. Sponsor Marcus Worm von der Firma heartcontrol überreichte die Planen am Feuerwehrgerätehaus im Beisein von Kreisbrandinspektor Winfried Weidner an die Verantwortlichen der Feuerwehren von Eisingen, Kist und Kleinrinderfeld. Damit wurden im Großraum Würzburg bisher circa 25 Sichtschutzwände an Feuerwehren übergeben.